DenkART | Blog
DenkART | Blog

September 2018
M D M D F S S
« Nov    
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930

Kategorien


DenkART | Blog

Podcasts als Medium für die Bildungsarbeit

stephaniestephanie

Podcasts sind ein spannendes und wirklich gewinnbringendes Medium. Und, sie können gut in Bildungszusammenhängen eingesetzt werden. Es gibt eine Vielzahl von Podcasts – ganz unterschiedliche Formate, zu unterschiedlichen Themen und von sehr unterschiedlichen Anbietern. Der größte Unterschied ist vermutlich der zwischen privaten und öffentlichen rechtlichen Angeboten.

Öffentlich-Rechtliche Angebote

Das sind in der Regel die, die einem zuerst bei Podcast-Verzeichnissen (Bsp. iTunes) begegnen. Sehr oft sind diese Angebote Mitschnitte/ recycelte Sendungen, die vorher im Radio gelaufen sind. Die Vorteile liegen auf der Hand:

  1. Die Sendungen sind professionell (in jeder Hinsicht) konzipiert, umgesetzt und aufgenommen.
  2. Folgen erscheinen regelmäßig, wenn es sich um ein Sendungsformat handelt, das regelmäßig ausgestrahlt wird.
  3. Falls man eine Sendung im Radio verpasst hat/ nicht hören konnte, gibt es die Möglichkeit, das Ganze als Podcast nachzuholen.

In den letzten zwei Jahren hat sich bei den öffentlich-rechtlichen Angeboten Einiges getan. Inzwischen gibt es Sendungen, die direkt als Podcast-Serie geplant und angeboten werden (auch wenn sie parallel ausgestrahlt werden). Hier drei wirklich hörenswertes Beispiel aus dem Jahr 2017:

Bilals Weg in den Terror

Inhalt:

Florent kam sehr jung mit seiner Mutter und seinem Bruder aus Kamerun nach Deutschland. Er ist 14, als er sich immer tiefer mit dem Islam und bald mit dem Salafismus identifiziert. Er legt seinen bürgerlichen Namen ab und nennt sich Bilal. Er ist gerade einmal 17 Jahre alt als er sich dem IS anschließt und nach Syrien geht. Bald darauf ist er tot.

Die fünfteiligen Podcast-Serie versucht, die Geschichte von Florent/ Bilal nachzuzeichnen. Der Autor Philip Meinhold spricht mit Freunden, Verwandten und Bekannten des jungen Mannes, besucht dessen Schule und spricht mit Lehrerinnen und Lehrern. So wird nach und nach die Geschichte von Florent nachgezeichnet.

Einsatzmöglichkeiten:

Insbesondere für den Themenbereich „Radikalisierung von jungen Menschen“ ist dieses Beispiel gut einsetzbar. Beispielsweise können die Handlungsmöglichkeiten der Protagonisten in (und für) die Bildungsarbeit untersucht und diskutiert werden.

Komplizen? VW und Brasiliens Militärdiktatur

Inhalt:

Hat der VW-Konzern in den 70er Jahren die Militärdiktatur in Brasilien lediglich ignoriert oder aktiv mit unterstützt. Um dieser Frage nachzugehen, sprechen die Autorinnen und Autoren von Sao Paulo bis Wolfsburg.

Einsatzmöglichkeiten:

Durch den historischen Rückblick kann für den Geschichtsunterricht ganz klar eine Perspektiverweiterung gewonnen werden. Aber auch für Reflexionsprozesse und für die Frage von (politischer, wirtschaftlicher und individueller) Verantwortung können Teile des Podcasts eine spannende Diskussionsgrundlage bilden.

Bildungsreport

Inhalt:

Der Bildungsreport erscheint einmal im Monat und setzt sich sehr umfangreich mit ganz allgemeinen Fragen zu den Themen Bildung und Erziehung auseinander. Außerdem werden aktuelle Entwicklungen an Schule und an Hochschule begleitet und analysiert.

Einsatzmöglichkeiten:

Für mich ist dieser Podcast Pflicht, um insbesondere in puncto Bildungspolitik auf dem Laufenden zu sein. Die Beiträge sind in der Regel sehr fundiert und verständlich aufbereitet und bringen für mich oft neue Erkenntnisse oder bislang unbekannte Facetten bereits bekannter Themen.

Einzelne Beiträge können gut eingesetzt werden, um in bildungspolitische Fragestellungen einzuführen.

Private Anbieterinnen und Anbieter

Die Vorteile sind auch hier schnell ersichtlich:

  1. Das jeweilige Angebot ist mit viel Liebe und Hingabe entwickelt.
  2. Die Podcasterinnen und Podcaster nehmen sich sehr viel Zeit – nicht nur für ihre Veröffentlichungen sondern auch für ihre Hörerinnen und Hörer.
  3. Es werden so genannte Nischenthemen sympathisch begleitet und aufbereitet.

Es gibt eine ganze Reihe von Beispielen für private Podcasts. Es ist ein bisschen komplizierter, Angebote für die Bildungsarbeit zu finden. Hier sind zwei Podcasts, die ich ganz spannend finde:

Schlaulicht

Inhalt:

Noch immer eine Seltenheit – ein Podcast für junge Hörerinnen und Hörer. Das Format richtet sich an Kinder und erklärt spielerisch und kurzweilig die Welt. Dabei finden sich sehr unterschiedliche Themen von Kinderrechten zu Bienen bis hin zum Besteck.

Einsatzmöglichkeiten:

Für den Bildungshintergrund ist es immer wieder spannend, auf unterschiedliche Erklärungsansätze zurück greifen zu können. Der Schlaulicht-Podcast setzt auf Anschaulichkeit und auf das Erzählen.

Außerdem kann es für Schülerinnen und Schüler (und selbstverständlich auch für Erwachsene) eine interessante Herausforderung sein, Themen selbst zu erklären. Und der Wissenszuwachs ist (fast) garantiert.

Vitamin B(ildung)

Inhalt:

Tine Nowak hat sich vorgenommen, gemeinsam mit Studierenden des Studiengangs „Intermedia“ an der Universität zu Köln das Medium Podcast im Kontext von Bildung zu beleuchten. Dazu führen die Studierenden Gespräche mit Podcasterinnen und Podcastern der freien Podcastszene.

Einsatzmöglichkeiten:

Gelungenes Beispiel für den Einsatz eines Podcasts, um ein definiertes Interessensgebiet zu beleuchten. Gleichzeitig bietet der Podcast eine Reihe von Anregungen, um sich eigenständig mit den vorgestellten Podcasts auseinander zu setzten.

 

Comments 0
There are currently no comments.